Wie lässt sich Dying Light schneller machen? – Tipps und Tricks




Wie lässt sich Dying Light schneller machen? – Tipps und Tricks


Keine H1!

Wie lässt sich Dying Light schneller machen?

Mit Dying Light hat Entwickler Techland im Jahr 2015 ein Action-Abenteuerspiel auf den Markt gebracht, das vor allem durch seinen Mix aus parkourartigen Bewegungen und Zombies überzeugt. Allerdings kann es auf älteren PCs oder Laptops zu einer etwas geringeren Performance kommen. In diesem Artikel findest du Tipps und Tricks, wie du das Spiel schneller machen kannst.

Tipp 1: Grafik-Einstellungen anpassen 🎨

Als erstes solltest du die Grafik-Einstellungen des Spiels anpassen. Gehe dazu in den Einstellungen unter Grafik und deaktiviere die Optionen, die einen hohen Einfluss auf die Performance haben, aber nicht unbedingt notwendig sind. Das betrifft zum Beispiel die Schattenqualität oder die Anzahl der antialiasing Stufen. Auch eine geringere Auflösung kann hier helfen, das Spiel flüssiger laufen zu lassen.

Tipp 2: Spiel im Vollbildmodus starten 🖥️

Ein weiterer Trick, um Dying Light schneller zu machen, ist das Spielen im Vollbildmodus. Dadurch wird die Leistung des PCs oder Laptops verstärkt auf das Spiel konzentriert und es läuft flüssiger. Öffentliche Hintergrundprogramme oder das Surfen im Internet sollten während des Spielens vermieden werden, um eine bestmögliche Performance zu erreichen.

Siehe auch  Fortnite Matchmaking Regions: Die besten Tipps und Tricks

Tipp 3: Texturen- und Schatten-Details reduzieren 🌲

Es kann auch helfen, die Texturen- und Schattendetails zu reduzieren. Gehe dafür in den Einstellungen auf die Registerkarte „Details“ und reduziere die dortigen Optionen. Dabei solltest du jedoch immer darauf achten, dass das Spiel noch optisch ansprechend bleibt und nicht zu sehr an Atmosphäre verliert.

Tipp 4: Hintergrundprozesse beenden 🔪

Während des Spielens sollten möglichst viele Hintergrundprozesse beendet werden. Das bedeutet, Programme wie Spotify oder Discord sollten nicht gleichzeitig mit Dying Light gestartet sein. Auch das Abschalten von Windows-Funktionen, die nicht notwendig sind, kann die Performance des Spiels verbessern. Gehe dafür in die Systemsteuerung und deaktiviere zum Beispiel die Spracherkennung oder das Tablet-PC-Feature.

Tipp 5: Grafikkarten-Treiber aktualisieren 💻

Um die bestmögliche Performance aus deiner Grafikkarte herauszuholen, solltest du regelmäßig die Treiber aktualisieren. Besuche dafür die Webseite des Herstellers deiner Grafikkarte und lade den neuesten Treiber herunter. Bei Nvidia-Grafikkarten kannst du auch das Tool „GeForce Experience“ verwenden, um die Treiber automatisch auf dem neuesten Stand zu halten.

Tipp 6: Spiel auf SSD installieren 💾

Wenn du Dying Light auf einer SSD statt auf einer herkömmlichen Festplatte installierst, kann das Spiel schneller starten und insgesamt flüssiger laufen. SSDs sind generell schneller als herkömmliche Festplatten und können somit dazu beitragen, die Performance des Spiels zu verbessern.

Tipp 7: Dying Light-Cache leeren 🔍

Das gelegentliche Leeren des Caches von Dying Light kann dazu beitragen, eine bessere Performance zu erreichen. Gehe dafür in den Ordner, in dem das Spiel installiert ist und lösche den Ordner „data3“. Starte anschließend das Spiel neu.

Siehe auch  Stellaris stürzt beim Start ab: Problemlösungen und Tipps für Gamer

Tipp 8: Keine Mods verwenden ❌

Mods können für zusätzliche Features oder Verbesserungen sorgen, können aber auch dazu führen, dass das Spiel langsamer läuft oder nicht mehr startet. Wenn du Schwierigkeiten mit der Performance von Dying Light hast, solltest du alle Mods deaktivieren oder löschen und das Spiel erneut starten.

Tipp 9: Spiel aktualisieren 🎮

Es kann auch helfen, das Spiel auf die neueste Version zu aktualisieren. Entwickler Techland bringt regelmäßig Updates heraus, die unter anderem auch Bug-Fixes oder Performance-Verbesserungen beinhalten. Besuche dafür die Webseite des Spiels oder starte Steam und überprüfe regelmäßig auf Updates.

Tipp 10: Task-Manager nutzen 📊

Der Task-Manager von Windows kann hilfreich sein, um zu überprüfen, welche Programme oder Prozesse gerade im Hintergrund laufen und möglicherweise Leistung von Dying Light abziehen. Öffne dazu den Task-Manager mit der Tastenkombination Strg + Shift + Esc und schließe ungenutzte oder unnötige Programme.

Tipp 11: Direct X-Version anpassen 🎥

Es kann auch helfen, die Direct X-Version anzupassen. Gehe dafür in die Einstellungen unter Grafik und wähle bei „Direct X Version“ eine ältere Version aus. Hier ist jedoch Vorsicht geboten: Eine zu alte Version kann dazu führen, dass das Spiel nicht mehr funktioniert oder stark an Bildqualität verliert.

Tipp 12: Computer aktualisieren 🖥️

Wenn alle Tipps und Tricks nicht helfen und das Spiel immer noch langsam läuft, kann es auch daran liegen, dass dein PC oder Laptop nicht mehr auf dem neuesten Stand ist. Überprüfe, ob alle Treiber aktuell sind und ob das System ausreichend RAM und Prozessorleistung hat. In manchen Fällen kann ein neuer PC oder eine neue Grafikkarte sinnvoll sein.

Siehe auch  Vex Input Fehler in Destiny 2: Wie man das Problem löst

Tipp 13: Dying Light deinstallieren und neu installieren 🔄

Wenn alle anderen Maßnahmen nicht helfen, kann es auch sinnvoll sein, Dying Light komplett zu deinstallieren und erneut zu installieren. Dadurch werden alle Einstellungen und Daten zurückgesetzt und möglicherweise auch Fehler behoben.

Tipp 14: Spielstand sichern 🏰

Vor jeder Änderung, die du an deinem Spiel vornimmst, solltest du den Spielstand sichern. Dadurch kannst du im Notfall einfach zum letzten Spielstand zurückkehren, wenn es Probleme mit der Performance gibt oder das Spiel gar nicht mehr startet.

Tipp 15: Dying Light nicht überhitzen lassen 🔥

Um eine bestmögliche Performance zu erreichen, sollte der Computer oder Laptop nicht überhitzen. Achte darauf, dass Lüfter und Kühler regelmäßig gereinigt werden und dass der Computer nicht zu lange in der Sonne steht oder auf einer weichen Unterlage liegt.

Fazit

Mit diesen Tipps und Tricks kannst du die Performance von Dying Light verbessern und das Spiel flüssiger spielen. Achte jedoch immer darauf, dass das Spiel noch optisch ansprechend bleibt und dass du die Änderungen nur durchführst, wenn sie auch wirklich notwendig sind.



Schreibe einen Kommentar